Lomi - Lomi nui

Bedeutet: Kneten drücken steichen wie eine Katze . Ist ein Ritual und wurde ursprünglich im alten Hawaii als Übergangsritual durchgeführt. Beispielsweise bei Übergängen zweier Lebensphasen. Wie Adoleszenz Heirat  und andere. Auch in Tempeln wurde sie angewendet, daher wurde sie auch Tempelmassage genannt. Es bietet Unterstützung in Phasen der Veränderung und Prozessen. Das schematische Hawaii ist stark verbunden mit den Naturkräften und der geistigen Welt. In einem Anrufungsgesangsgebet bitten wir bei der Massage um die nötige Unterstützung in Heilung und Entwicklung. Kreativ, individuell wird mit sanften, kräftigen, fliessenden Massagestrichen der ganze Körper behandelt. Auch Dehnung von Muskeln und Mobilisation von Gelenken gehören dazu. Auch energetisch wird ausgeglichen und harmonisiert. Das ganze wird begleitet mit Musik. Der Therapeut gibt sich in den Fluss der Massage, wobei er sich zeitweise auch singend und tanzend in das Ritual vertieft. 

In allen unseren Verspannungen und Verhärtungen sind Erlebnisse und Emotionen gespeichert, welche in einer Lomi Lomi nui Sitzung allenfalls nochmals aus der Tiefe zum Vorschein kommen. Diese nochmals durchlebt, können transformiert und die Spannungen aufgelöst werden.